Der Barnum Effekt

der barnum effekt

Der Barnum Effekt  auch unter Forer-Effekt bekannt entstammt der Psychologe und bezeichnet die Bereitschaft von Menschen, vage und allgemeingültige Aussagen über sich selbst als treffende Beschreibung zu akzeptieren.

 

Der Namensgeber des Barnum Effekts

Zirkusbetreiber PHINEAS TAYLOR BARNUM (1810 - 1891) betrieb ein Kuriositätenkabinett und war einfallsreich und gerissen, wenn es darum ging Menschen zu unterhalten. Nicht immer fühlte er sich der Wahrheit verpflichtet, er pries sowohl echte Meerjungfrauen als auch 161-Jährige an. Seine Schwindel und Reklameaktionen waren aber so gut, dass man sie ihm nicht übel nahm und er damit ein reicher Mann wurde.

 

Horoskope nutzen den Barnum Effekt

Zeitungshoroskope nutzen diesen Effekt, ebenso manche vermeintliche Persönlichkeitstest. Barnum Aussagen sind in der Regel nicht überprüfbar und enthalten Ambivalenzen, die zutiefst menschlich sind. "Auch wenn ich nach außen stark und selbstsicher erscheine, fühle ich mich manchmal schwach und sehne mich nach einer starken Schulter". Objektivität und Falsifizierbarkeit fehlen in jedem Fall.

 

 

Alle Beiträge der Kategorie Wussten Sie schon

 

 

 

Sie möchten über neue Beiträge informiert werden?