Die Fortführung der Lineage hat oberste Priorität

Die Geheimhaltung von Wissen und Ausprägung eigener Stile war nicht nur im Feng Shui üblich, sondern auch in den Kampfkünsten. Allein im Taiqi haben sich über sechzig verschiedene Familienstile gebildet. 

Sofern ein Meister keine eigenen Kinder hatte, sucht er sich einen oder mehrere Schüler, damit die Tradition weiter geführt werden konnte. Das Verhältnis zwischen Meister und Schüler war sehr eng, häufig haben sie  Jahrzehnte miteinander verbracht. Für das Ausbildungsverhältnis gab es keine Regeln. Der Meister entschied, wann sein Schüler reif war für den nächsten Schritt. Fragen an den Meister zu richten war meistens nicht möglich.  

 

Bedeutung der Lineage

In Asien ist die Bedeutung der Lineage noch immer sehr groß. Man ist stolz Teil einer Lineage zu sein, es ist die höchste Referenz. Auch mein Lehrer Grandmaster Chan Kun Wah ist Teil einer Lineage die bis zum Kaiserhof während der Song Dynasty 960 - 1279 zurück verfolgt werden kann. 

 

Nachteile der Lineage

Innerhalb einer Lineage findet wenig Anpassung an Veränderungen statt. Die Tradition wird hochgehalten, Modernisierung und kritische Fragen sind nicht erwünscht. In diesem Zusammenhang  kann man Dogmatisierung erwähnen, die sehr subtil stattfindet.  
Nach Abschluss des Imperial Feng Shui Studiums haben wir viele andere Stile studiert, aus Deutschland, Schweiz, Asien und USA und dadurch verschiedene Perspektiven auf Feng Shui kennengelernt. Man kann unterschiedliche Herangehensweisen nicht einfach mischen, aber die bewusste  Auseinandersetzung mit anderen Perspektiven führt zu Klarheit und Stringenz in der eigenen Herangehensweise.