Imperial Feng Shui sind fortgeschrittene Methoden 

Aus der Beobachtung der Natur und ihrer Gesetzmäßigkeiten entstand Feng Shui. Es wurde über Jahrtausende dokumentiert und immer weiter verfeinert. Feng Shui analysiert Zeit und Raum (himmlisches und irdisches Chi) um den besten Zeitpunkt und den besten Ort für das Chi des jeweiligen Menschen zu ermitteln.
Die Methoden des Imperial Feng Shui sind extrem genau. Im klassischen Feng Shui werden die acht Himmelsrichtungen in jeweils drei Berge unterteilt werden, wodurch 24 Berge je 15° entstehen. Imperial Feng Shui arbeitet mit den 64 Hexagrammen des I-Ging, welche jeweils 5,6° entsprechen und nochmals in Kinship Lines zu je 0,93° unterschieden werden. Je kleiner die Messgröße ist, desto größer ist die Wirkung.

 

Imperial Feng Shui diente dem Machterhalt

Imperial Feng Shui wurde entwickelt, um die Macht des Kaisers zu sichern. Indem der Kaiser stets in den besten Energien weilte, seinem Volk dieses Wissen aber vorenthalten wurde, hatten die Machthaber einen enormen Vorteil. Dieses Prinzip funktionierte sehr lang, bis zur chinesischen Kulturrevolution, als Feng Shui verboten wurde.



Imperial Feng Shui ist ein zweijähriges Aufbaustudium

Nach Abschluss einer klassischen Feng Shui Berater Ausbildung, die nicht unter 1, 5 Jahren dauern sollte, kann man Imperial Feng Shui studieren. Dieser anspruchsvolle Bildungsweg vermittelt ein vertieftes Verständnis der chinesischen Philosophie und praktischen Anwendung von Feng Shui. Im Anschluss an die Imperial Ausbildung kann man Yuen Hom Landschaftsakupunktur erlernen, eine Methode die ebenfalls auf den 64 Hexagrammen basiert. Mit Yuen Hom lassen sich Defizite von Immobilien tatsächlich ausgleichen und präzise Lösungen entwickeln, die weit über übliche Methoden hinausgehen.