Was ist "Imperial" Feng Shui?

Unter Imperial (kaiserliches) Feng Shui versteht man die authentische Feng Shui Lehre, die ausschließlich am Chinesischen Kaiserpalast praktiziert und gelehrt wurde.

Feng Shui ist aus der Chinesischen Naturphilosophie entstanden

Aus der Beobachtung der Natur und ihrer Gesetzmäßigkeiten entstand Feng Shui. Es wurde über Jahrtausende dokumentiert und immer weiter verfeinert. Feng Shui analysiert Zeit und Raum (Himmlisches und Irdisches Chi) um den besten Zeitpunkt und den besten Ort für das Chi des jeweiligen Menschen zu ermitteln. Die Methoden des Imperial Feng Shui sind extrem genau. Während im klassischen Feng Shui die acht Himmelsrichtungen in jeweils drei Berge unterteilt werden, wodurch 24 Berge je 15° entstehen, liegen die Messgrößen im Imperial Feng Shui zwischen 0,93° und 5,6°.

 

Imperial Feng Shui basiert auf den 64 Hexagrammen des I-Ging, welche jeweils 5,6° entsprechen. Ein Hexagramm wird zusätzliche in sechs Kinship Lines unterteilt, die bei manchen Berechnungen von hoher Relevanz sind.  Je kleiner die Messgröße ist, auf der die Veränderungsmaßnahmen basieren, desto größer ist die Wirkung der angewendeten Methoden.
Die Machthaber im alten China achteten darauf, dass ausschließlich sie in den Genuss der wirkungsvollen Methoden kamen. Für das Volk war Feng Shui nicht zugänglich, es blieb dem Kaiserpalast vorbehalten. Aus diesem Umstand heraus ist Imperial Feng Shui bis zur Chinesischen Kulturrevolution eine Geheimlehre gewesen.

Sie möchten über neue Beiträge informiert werden?