Schlafstörungen - stressbedingt

Bild: Schlafstoerungen
Bild: Schlafprobleme
Slider

Schlafstörungen sind ein Phänomen, das die meisten Menschen phasenweise erleben, wenn sie außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt sind oder durch Krisen gehen. Außerdem gibt es gesundheitlich bedingte Schlafstörungen und eine weitere Kategorie, die von Dauerstress verursacht wird. Jeder dritte Deutsche klagt über Dauerstress, das hat eine Forsa Studie aus dem Jahr 2013 ermittelt. Wir bieten wirkungsvolle Strategien Stress zu transformieren und die Balance zu finden, die einen erholsamen Schlaf fördert.

 

Definition einer Schlafstörung

Schlafstörung die sich über ein bis drei Monate erstrecken und mindestens dreimal wöchentlich auftreten, bezeichnet man als akute Insomnie.  Wenn das Befinden an den Folgetagen beeinträchtig ist, sollte unbedint ein Mediziner aufgesucht werden. Bei Ein- und Durchschlafstörungen die länger als drei Monate andauern spricht man von einer chronischen Insomnie, die im Schlaflabor untersucht werden sollte.

 

Wer ist betroffen?

Jeder vierte bis fünfte Deutsche klagt über Schlafstörungen, jeder Zehnte ist längerfristig belastet. Fehlender Schlaf macht mürbe, reduziert Lebensfreude und Leistungsqualität und erhöht das Risiko an Depressionen zu erkranken. Weitere gesundheitlich Probleme sind bei anhaltenden Störungen zu erwarten.

 

Wie entstehen stressbedingte Schlafstörungen?

Stress ist die Folge einseitiger Belastungen, es fehlt der Wechsel von An- und Entspannung. Zu oft muss ein Spannungszustand aufrecht erhalten werden, obwohl  Körper und oder Geist deutliche Signale senden, dass eine Pause benötigt wird. Diese Spannung manifestiert sich und ab einem gewissen Grad von Überlastung geht die Fähigkeit verloren, dann in den Entspannungsmodus zu wechseln, wenn der Mensch das möchte.

 

 

Der wahre Beruf des Menschen ist,
zu sich selbst zu kommen.

Hermann Hesse

 

 

Was hilft bei stressbedingten Schlafstörungen?

Das Zaubermittel gegen Stress ist Balance. Diese zu erreichen ist eine tägliche Herausforderung und ein vollkommen individueller Prozess. Stressfaktoren sind so vielfältig wie die Menschen selbst, deshalb sind pauschale Empfehlungen wenig hilfreich. Wir sind auch entschiedene Gegner von 3-5-7-10- einfachen-Schritten-Strategien. Wenn Sie mit allgemeinen Empfehlungen keine Verbesserungen erzielt haben und eine nachhaltige Veränderung wünschen, so  bieten wir Ihnen individuelle Lösungen an, die wir anhand Ihrer Situation entwickeln. Informationen über die Gestaltung eines erholsamen Schlafzimmers haben wir in einem Artikel für Sie zusammengestellt.

In Schlafratgebern finden Sie üblicherweise die Aufforderung, immer zu selben Zeit ins Bett zu gehen. Menschen, deren Leben vollständig durchgetaktet ist können dadurch zusätzlichen Druck verspüren, weil sie noch ein to-do mehr auf der Liste haben. Ihnen ist mehr gedient,  wenn sie auf ihre innere Stimme hören und vielleicht noch einen schönen Film zu Ende sehen oder das spannende Buch beenden.  Menschen die eher mit Unstrukturiertheit zu tun haben, profitieren  wahrscheinlich von einer festen Schlafenszeit.

Seit einigen Jahren ist der Begriff "Work-Life-Balance" in aller Munde. Für jemanden der unter Stress leidet weil er achtzig Stunden pro Woche arbeitet, klingt mehr Freizeit wie die Lösung seines Problems. Die Realität zeigt, dass es so meistens nicht funktioniert. Bei einem abrupten Wechsel in die Entlastung - beispielsweise im Urlaub - treten häufig Krankheiten auf, die während des Stresses keine Chance hatten auszubrechen. Oder das Urlaubsgefühl kann sich gar nicht einstellen, weil der Mensch nicht "runter kommen kann". Er bleibt im Spannungsmodus und geht damit seiner Familie oder anderen Miturlaubern auf den Keks. Hier finden Sie einen Beitrag, wie wir Erholung und Entspannung in Ihren Alltag integrieren, damit Sie täglich regenieren und gesund bleiben und nicht völlig ausgelaugt bis zum nächsten Urlaub durchhalten.

Stress entsteht auch durch Unterforderung oder dadurch, dass die täglichen Aufgaben als nicht sinnvoll erlebt werden. Stressreduktion bedeutet also nicht prinzipiell nach weniger Belastung zu streben, sondern nach der "richtigen". Es liegt in der menschlichen Natur Freude an Leistung zu haben und  Aufgaben finden zu wollen, die der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit zuträglich sind. Alle Studien zur Glücksforschung kommen zu der Aussage, dass Menschen Sinn suchen und glücklich sind, wenn sie ihre Aufgaben als sinnvoll erachten. Bei aller Sinnhaftigkeit muss jedoch auch die Balance stimmen. Sowohl die Balance innerhalb der Berufstätigkeit,  als auch in der Freizeit und in der Relation der beiden Bereiche zueinander muss stimmen, damit langfristig keine Defizite auftreten.

Wenn Sie auf der Suche nach Veränderung sind, aber noch nicht genau wissen,  in welche Richtung Sie gehen wollen, dann kann Ihnen die Analyse Ihres energetischen Profils wertvolle Hinweise geben.  Das BaZi ist Ihre energetische Grundausstattung und geht tiefer als jede psychologische Analyse.

 

Sie möchten über neue Beiträge informiert werden?